dguv 3 aufkleber anlagenpruefung maschinenpruefung

  • Startseite
  • Blog
  • Corona: Lockerungen im Insolvenzrecht beeinflussen auch die DGUV Prüfung

Corona: Lockerungen im Insolvenzrecht beeinflussen auch die DGUV Prüfung

Corona: Lockerungen im Insolvenzrecht beeinflussen auch die DGUV Prüfung Corona: Lockerungen im Insolvenzrecht beeinflussen auch die DGUV Prüfung

Die DGUV Vorschrift 3 Elektroprüfung ist für Unternehmen sämtlicher Branchen verpflichtend. DGUV Prüfdienstleister sind daher für Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen zuständig. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist seit Beginn der Corona-Krise wichtiger denn je. Ein offener und konstruktiver Umgang zwischen den Firmen hilft besonders derzeit dabei, die negativen Auswirkungen der Pandemie zu reduzieren. Denn der Gesetzgeber hat die Pflicht zur rechtzeitigen Insolvenzanmeldung ausgesetzt, um die Auswirkungen von Corona auf die Wirtschaft abzumildern. Eine wichtige Maßnahme, die aber auch ihre Schattenseiten hat.

Die im März 2020 vom Justizministerium beschlossene Lockerung des Insolvenzrechts verhindert in diesem Jahr erfolgreich eine Welle von Firmenpleiten durch die Folgen der Corona-Pandemie. Beispielsweise mussten laut Statistischem Bundesamt im April 2020 mit 1465 Unternehmen ganze 13,3 Prozent weniger Firmen eine Insolvenz anmelden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Durch die enormen wirtschaftlichen Einbußen gerade zu Beginn der Corona-Krise hätten es aber viel mehr Unternehmen treffen können.

Die Insolvenzwelle wird durch die beschlossenen Maßnahmen also nur nach hinten verschoben und voraussichtlich weit ins Jahr 2021 hineinreichen. Unternehmen, die bereits jetzt zahlungsunfähig sind, aber weiter Geschäfte machen dürfen, reißen ihre gutgläubigen Geschäftspartner schlimmstenfalls mit sich. Nicht nur DGUV Prüfunternehmen sind daher von Experten dazu angehalten, entsprechende Schutzmaßnahmen zu ergreifen, und setzen auf das Verständnis ihrer Kunden.

Um eine Welle der Firmenpleiten als Folge der Corona-Pandemie zu verhindern, hat der Gesetzgeber eine Aussetzung der Insolvenzantragspflicht beschlossen. Diese Maßnahme trat am 27. März 2020 in Kraft, sollte zunächst bis September 2020 gelten und wurde bis zum Ende des Jahres verlängert. Was für schwächelnde Unternehmen Rettung in letzter Minute war, kann zulasten anderer Unternehmen gehen. Musste ein Betrieb bisher bei Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit innerhalb von 3 Wochen Insolvenz anmelden, kann dasselbe Unternehmen zurzeit weiter Waren und Leistungen beziehen, ohne diese bezahlen zu können. Sogenannte „Zombie-Unternehmen“ sind weiter am Markt tätig und gefährden gesunde Unternehmen. Verheerende finanzielle Einbußen für deren Geschäftspartner, Dienstleister, Zulieferer und auch Mitarbeiter sind die Folgen.

Firmen bleiben auf ihren offenen Rechnungen sitzen und geraten im schlimmsten Fall dadurch selbst in Schieflage. Auch Mitarbeiter warten mitunter umsonst auf ihre Gehälter. Dies kann eine Kettenreaktion auslösen, die rechtzeitig gestoppt werden muss. Hier sind Unternehmen wie der DGUV Prüfdienstleister ESG und deren Geschäftspartner gefragt, sich mit einfachen und wirkungsvollen Maßnahmen gegenseitig zu schützen.

Liquiditätsprüfung als wichtige Schutzmaßnahme, bevor die DGUV Elektroprüfung durchgeführt wird

Da die üblichen Marktmechanismen und Gesetze aktuell nicht in Kraft sind, müssen sich verantwortungsvolle Unternehmer selbst schützen, um nicht ungewollt bei zahlungsunfähigen Unternehmen in Vorleistung zu gehen. Um Risiken zu minimieren, setzen Betriebe wie ESG, die Elektroprüfungen nach DGUV Vorschrift 3 in sämtlichen Branchen durchführen, verstärkt auf die Liquiditätsprüfung ihrer Kunden. Bei einem besonders hohen Auftragsvolumen und in Einzelfällen kann Vorkasse oder Teilabrechnung vereinbart werden. Dieses Vorgehen ist nicht nur für DGUV Prüfunternehmen wichtig, sondern für alle Betriebe und dient der Absicherung des eigenen Unternehmens. Denn bleiben kleinere Teilrechnungen unbezahlt, sind die Folgen nicht so verheerend wie bei offenen Gesamtrechnungen.

Geschäftsführung muss sich verantwortungsbewusst verhalten

In diesen Zeiten sind besondere Schutzmaßnahmen unumgänglich, um Firmenpleiten vorzubeugen. Experten empfehlen Betrieben, ihre Geschäftspartner – seien es Kunden, Zulieferer oder Dienstleister – einer Liquiditätsprüfung zu unterziehen, bevor Leistungen erbracht werden oder Gelder fließen. Auch sind die Vereinbarung von Vorkasse oder Teilabrechnung ein sinnvolles Mittel, um sich gegenseitig abzusichern. Denn gerät ein Unternehmen durch offene Rechnungen in Schwierigkeiten, muss sich die Geschäftsführung unter Umständen vor Mitarbeitern und Gläubigern dafür verantworten, nicht pflichtbewusst und umsichtig kontrolliert zu haben.

Unternehmen sind daher angehalten, rechtzeitig die Zahlungsfähigkeit von Geschäftspartnern zu überprüfen. ESG veranlasst beispielsweise eine Liquiditätsprüfung bei seinen Kunden, bevor die Elektroprüfung nach DGUV Vorschrift 3 durchgeführt wird. Auf der anderen Seite haben selbstverständlich auch wir größtes Verständnis für die umsichtigen Schutzmaßnahmen unserer Geschäftspartner und stimmen einer Bonitätsprüfung im Einzelfall zu.

ESG reagiert auf gesetzliche Änderungen und bittet DGUV Kunden um Verständnis

Waren Liquiditätsprüfungen und die Vereinbarung von Vorkasse und Teilabrechnung bisher eher die Ausnahme beziehungsweise unüblich, bitten wir unsere Kunden um Verständnis, dass ESG verstärkt auf besondere Schutzmaßnahmen setzen muss. Die Geschäftswelt hat sich durch die Corona-Pandemie verändert und bis die üblichen gesetzlichen Regelungen und Marktmechanismen wieder greifen, müssen Unternehmen auf diese Veränderungen reagieren und sich und ihre Mitarbeiter schützen.

Jetzt kostenlos Infos zum E-CHECK anfordern!

ESG informiert im Elektrosicherheit-Blog regelmäßig über Themen wie die Maschinenprüfung, Geräteprüfung und Anlagenprüfung sowie alles rund um den E-Check und die Elektroprüfung im Homeoffice. Im Blog erfahren Sie Wissenswertes über die VDE Prüfung ortsfester elektrischer Anlagen und Betriebsmittel, die Gefährdungsanalyse, den Arbeitsschutz im Betrieb und allgemeine Elektrotechnik Grundlagen. Schauen Sie regelmäßig vorbei und erfahren Neues über die UVV Prüfung für Ihren Arbeitsschutz und die unterschiedlichen Anforderungen bei der Maschinenprüfung, Anlagenprüfung und Geräteprüfung nach DGUV Vorschrift 3.

Die richtige Arbeitskleidung beim E-Check kann Leb...
DGUV Vorschrift 3 Prüfmodelle für das Homeoffice

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Donnerstag, 01. Dezember 2022
Tipp

Schließen Sie einen ESG-Servicevertrag ab!

Wenn Sie sich für einen Servicevertrag von ESG entscheiden,

  • bieten wir Ihnen zahlreiche Preisvorteile (z. B. Festpreisgarantie).
  • planen und terminieren wir die Durchführung der Elektroprüfung so für Sie, sodass sich der Kosten- und Zeitaufwand für Sie verringert.
  • wiederholen wir die Elektroprüfung Ihrer elektrischen Betriebsmittel selbstständig und pünktlich.

Nehmen Sie bei Interesse am E-Check bitte Kontakt zu uns auf!

Hinweis

Schon gewusst? Die BGV A3 heißt DGUV V3

Einmal Gelerntes vergisst man nicht so schnell. Deshalb liest man immer wieder von der BGV A3. Diese wurde allerdings schon am 1. Mai 2014 in DGUV Vorschrift 3, kurz DGUV V3, umbenannt. Inhaltlich hat sich an der bekannten Vorschrift für die Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel nichts geändert. Grund für die Umbenennung ist die Vereinigung der öffentlichen Unfallversicherungsträger und der Berufsgenossenschaften.

Etwa ein Jahr später trat die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) in Kraft. Ziel war eine Vereinfachung der Regelungen und somit eine optimierte Rechtssicherheit und Schutz der Angestellten.

Unternehmen, die vom ESG-Prüfservice profitiert haben:

  • Carglass GmbH
  • DRK Krankenhaus GmbH Saarland
  • Niedersaechsische Landtag
  • T Mobile
  • Ziehl Abegg
  • SAG Netz und Energietechnik
  • Bundespolizeidirektion Hannover
  • Bollmann GmbH
  • Rudolph Rost Sperrholz
  • Alfra
  • Kreissparkasse Altenkirchen
  • Eigenbetrieb Immobilienwirtschaft Erftstadt
  • Kind und Co Edelstahlwerk
  • VPV
  • DEMLER Spezialtiefbau GmbH Co KG
  • BLB NRW
  • Ricoh
  • Wunderman GmbH
  • ABUS Kransysteme GmbH
  • Rhein-Kreis-Neuss
  • Kuraray
  • Ametek
  • Intec Klebetechniksysteme
  • DB Schenker
  • Rhein Energie
  • ASB
  • Ulma
  • Stadt Lohmar
  • Finanzamt Bergisch-Gladbach
  • KHD Humboldt Wedag GmbH
  • Relco Group Germany GmbH
  • Fachhochschule Koeln
  • Booking com
  • REWE Markt GmbH
  • Bosch Rexroth Interlit GmbH
  • Andreas Klemp IT Consulting
  • Insight
  • Anna Katharinenstift
  • WDR
  • Hamon Enviroserv GmbH
  • Minit Deutschland GmbH und Co KG
  • Lufthansa Technik Logistik
  • Bluetenstadt Leichlingen
  • Society Solutions
  • Universitaet Duisburg-Essen
  • LVR-Klinikverbund
  • Host Europe GmbH
  • Edelstahlwerk W Ossenberg
  • Perkin Elmer
  • Schulstiftung Paedagogium Baden-Baden
  • Patrizia Immobilien AG
  • Stadt Koeln
  • Ratioform
  • D und S Sandstrahltechnik GmbH und Co KG
  • Amtsgericht Leverkusen
  • Scooter Center
  • Prisma consult GmbH
  • Deutsche Bank
  • Easa Facility Management
  • Deutsche Sporthochschule-Koeln
  • SWR Suedwestrundfunk
  • Continental Emitec GmbH
  • M plus W Group
  • Kroschke
  • Polizei NRW
  • Malteser
  • St Elisabeth Krankenhaus GmbH
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
  • Bundesministerium der Verteidigung
  • Stadt Euskirchen
  • Saint Gobain
  • Ruhr Universitaet Bochum
  • Phoenix
  • Gruener Punkt
  • ZDF
  • IMV Schorn
  • Prowo eV
  • Bosch Sicherheitssysteme GmbH
  • Dorsch Gruppe
  • Autotest
  • Siemens Rhein-Ruhr
  • Helmholtz-Zentrum hereon
  • WOF World of Fitness
  • Stadtbetriebe Hennef
  • Stadt Bonn

Präqualifizierung:

PQ VOL Logo ESG

Fördermitglied:

Greenpeace Logo ESG

ReviewForest ESG


Mitgliedschaften:

VDE Logo ESG

BG ETEM Logo ESG

IGU Logo ESG

Innungsbetrieb Logo ESG