dguv 3 aufkleber anlagenpruefung maschinenpruefung

ESG prüft bundesweit Ihre elektrischen Anlagen, Geräte und Maschinen!

+49 2234 99 33 03 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Startseite
  • Blog
  • Corona-Hygienekonzept für die Prüfung elektrischer Betriebsmittel im Homeoffice

Corona-Hygienekonzept für die Prüfung elektrischer Betriebsmittel im Homeoffice

Corona-Hygienekonzept für die Prüfung elektrischer Betriebsmittel im Homeoffice Corona-Hygienekonzept für die Prüfung elektrischer Betriebsmittel im Homeoffice

Die Prüfung elektrischer Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3 im Homeoffice ist in regelmäßigen Abständen notwendig und Bedarf aufgrund der Corona-Pandemie besonderer Hygienekonzepte zum Infektionsschutz. Deutsche Unternehmen haben für Ihre Betriebe solche Konzepte aufgestellt. Mitarbeiter sind angehalten, sich an die neuen Richtlinien zu halten und auch Dienstleister, die das Firmengebäude betreten, müssen die besonderen Hygieneregeln beachten.

Häufig greifen die Unternehmen auch darauf zurück, dass Mitarbeiter nach Möglichkeit von zu Hause arbeiten, um Kontakte untereinander und damit mögliche Covid-19-Ansteckungen zu vermeiden. Doch wie sind die notwendigen Einsätze von Dienstleistern im Homeoffice zu handhaben? Firmen haben oft keinen genauen Einblick, wie beispielsweise die Prüfung elektrischer Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3 im Homeoffice abläuft und ob Hygieneregeln zum Infektionsschutz eingehalten werden. Daher ist es wichtig, vorab verbindliche Verhaltensregeln im Rahmen eines Hygienekonzeptes zu vereinbaren.

Die ESG hat ein umfassendes Hygienekonzept für die Prüfung elektrischer Betriebsmittel im Homeoffice aufgestellt, das sowohl die Prüftechniker als auch Ihre Mitarbeiter im Homeoffice über die richtigen Maßnahmen informiert.

Zu Beginn der Corona-Pandemie wurden Unternehmen vor besondere Herausforderungen gestellt. Es galt den Arbeitsalltag unter strengen Hygiene- und Abstandsregelungen neu zu organisieren. Und auch wenn uns dieser neue Arbeitsalltag schon eine Weile begleitet, kann man nicht von Routine sprechen. Immer wieder tauchen Situationen und Abläufe auf, die noch nicht oder noch nicht optimal an die Corona-Lage angepasst sind.

Hierunter fällt auch die Arbeit im Homeoffice. Auf den ersten Blick ein sicheres Arbeitsumfeld, um die Gefahr einer Corona-Ansteckung oder Verbreitung unter den Kollegen zu vermeiden. Auf den zweiten Blick kommen aber neue Herausforderungen für den Infektionsschutz dazu, die es zu organisieren gilt. So betreten Dienstleister für dringend notwendige Tätigkeiten wie die Prüfung elektrischer Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3 das private Umfeld Ihrer Mitarbeiter. Außerhalb Ihres Firmengebäudes sind Sie darauf angewiesen, dass sich alle Personen verantwortungsbewusst verhalten, um eine mögliche Ansteckung zu verhindern. Um den Infektionsschutz zu gewährleisten, müssen neben dem gesunden Menschenverstand auch klare Anweisungen genutzt werden. Hierfür hat ESG ein Hygienekonzept samt Checkliste erstellt, das sowohl unseren Prüftechnikern als auch Ihren Mitarbeitern wichtige Handlungsempfehlungen gibt für eine sichere Prüfung elektrischer Betriebsmittel im Homeoffice.

Das ESG-Hygienekonzept für die sichere Prüfung elektrischer Betriebsmittel im Homeoffice

Es ist die Verantwortung und der Anspruch von ESG, Ihnen unter Corona-Bedingungen eine sichere Elektroprüfung im Homeoffice zu bieten. Daher sind unsere Prüftechniker in Hinblick auf die gängigen Hygieneregeln geschult und haben das schriftliche ESG-Hygienekonzept vorliegen. Hierin werden sie angehalten, einige sinnvolle Maßnahmen zu ergreifen, um sich und Ihre Mitarbeiter zu schützen.

Das Corona-Hygienekonzept beinhaltet unter anderem klare Anweisungen, vor allem in Bezug auf das Hygieneverhalten. Die Prüftechniker haben eine Hygieneausrüstung erhalten, die Schutzmasken, Desinfektionsspray zum Desinfizieren von Händen und Arbeitsplatz, Einweg-Schuhüberzieher, Einweghandschuhe und weitere Hygienematerialien beinhaltet. Sie sind angehalten, diese bei jedem Kundenbesuch zu nutzen und der Prüfung elektrischer Betriebsmittel und dem Verlassen des Hauses zu entsorgen. Natürlich geht die Checkliste auch auf die Einhaltung der gängigen Abstandsregeln ein. Mit dem Hygienekonzept möchte ESG seinen Prüftechniker und Ihren Mitarbeiter einen bestmöglichen Infektionsschutz bieten und Ihnen das gute Gefühl geben, dass verbindliche Maßnahmen vereinbart sind.

Wichtige Hinweis an Ihre Mitarbeiter vor der Prüfung elektrischer Betriebsmittel

Neben der Hygiene-Checkliste für unsere Prüftechniker möchten wir auch Ihre Mitarbeiter optimal auf die Prüfung elektrischer Betriebsmittel vorbereiten. Daher geben wir ihnen ein Informationsblatt an die Hand mit der Bitte, sich im Interesse aller an die dort aufgeführten Vorgaben zu halten.

Ihre Mitarbeiter erhalten das Informationsblatt rechtzeitig vor der Prüfung elektrischer Betriebsmittel, um sich entsprechend darauf einzustellen. Hierin werden sie ebenfalls gebeten, die gängigen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und vor und während des Prüftermins regelmäßig zu lüften. Bei längerem Aufenthalt in schlecht belüfteten Räumen erhöht sich die Gefahr einer Übertragung durch sogenannte Aerosole. Dies sind winzige, mit der Atemluft ausgestoßene Flüssigkeitspartikel, die potenziell Krankheitserreger enthalten können. Regelmäßiges lüften und damit der Austausch der Innenluft durch Stoß- und Querlüften gilt als wirksamstes Mittel, um Aerosole aus Innenräumen durch Frischluftzufuhr zu entferne und das Risiko einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 so deutlich zu reduzieren.

Des Weiteren bitten wir Ihre Mitarbeiter, den Prüftechnikern eine saubere und desinfizierte Prüfumgebung zur Verfügung zu stellen. Selbstverständlich muss der Prüftermin rechtzeitig verschoben werden, wenn sich Kranke oder unter Quarantäne befindliche Personen im Haushalt befinden. Genauso wird der Prüftechniker mit Erkältungssymptomen seine Tätigkeit nicht antreten und sie entsprechend informieren.

Das ESG-Hygienekonzept funktioniert, wenn es alle während der Prüfung elektrischer Betriebsmittel anwenden

Die gängigen Corona-Hygieneregeln basieren vielfach auf dem Grundsatz gegenseitiger Rücksichtnahme. Das beste Beispiel hierfür ist das Tragen eines Mundschutzes, dass mein Gegenüber und nicht in erster Linie den Träger schützt. Tragen alle eine Schutzmaske, so sind auch alle weitestgehend geschützt. Auch das ESG-Hygienekonzept orientiert sich an diesem Verständnis und baut den Infektionsschutz weiter aus. Daher haben wir sowohl für unsere Prüftechniker eine Checkliste erstellt als auch Ihren Mitarbeitern ein Informationsblatt zur Verfügung gestellt. Hintergrund ist, sich gegenseitig zu schützen und gemeinsam alle Maßnahmen zu ergreifen, um während der Prüfung elektrischer Betriebsmittel eine Covid-19-Ansteckung bestmöglich zu verhindern.

Wir danken Ihnen und Ihren Mitarbeitern bereits jetzt für die Einhaltung der gewünschten Maßnahmen. Mit dem ESG-Hygienekonzept ist für beide Seiten eine sichere Elektroprüfung möglich.

ESG informiert im Elektrosicherheit-Blog regelmäßig über Themen wie die Maschinenprüfung, Geräteprüfung und Anlagenprüfung sowie alles rund um den E-Check, die Gefährdungsbeurteilung und die Elektroprüfung im Homeoffice. Im Blog erfahren Sie Wissenswertes über die VDE Prüfung ortsfester elektrischer Anlagen und Betriebsmittel, die Gefährdungsanalyse, den Arbeitsschutz im Betrieb und allgemeine Elektrotechnik Grundlagen. Schauen Sie regelmäßig vorbei und erfahren Neues über die UVV Prüfung elektrischer Betriebsmittel und die unterschiedlichen Anforderungen bei der Maschinenprüfung, Anlagenprüfung und Geräteprüfung nach DGUV Vorschrift 3.

Mehr tödliche Stromunfälle im Haushalt: Geräteprüf...
Hintereinanderschalten von Mehrfachsteckdosen gefä...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Donnerstag, 13. Mai 2021

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.esg-gesellschaft.de/

Tipp

Schließen Sie einen ESG-Servicevertrag ab!

Wenn Sie sich für einen Servicevertrag von ESG entscheiden,

  • bieten wir Ihnen zahlreiche Preisvorteile (z. B. Festpreisgarantie).
  • planen und terminieren wir die Durchführung der Elektroprüfung so für Sie, sodass sich der Kosten- und Zeitaufwand für Sie verringert.
  • wiederholen wir die Elektroprüfung Ihrer elektrischen Betriebsmittel selbstständig und pünktlich.

Nehmen Sie bei Interesse am E-Check bitte Kontakt zu uns auf!

Hinweis

Schon gewusst? Die BGV A3 heißt DGUV V3

Einmal Gelerntes vergisst man nicht so schnell. Deshalb liest man immer wieder von der BGV A3. Diese wurde allerdings schon am 1. Mai 2014 in DGUV Vorschrift 3, kurz DGUV V3, umbenannt. Inhaltlich hat sich an der bekannten Vorschrift für die Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel nichts geändert. Grund für die Umbenennung ist die Vereinigung der öffentlichen Unfallversicherungsträger und der Berufsgenossenschaften.

Etwa ein Jahr später trat die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) in Kraft. Ziel war eine Vereinfachung der Regelungen und somit eine optimierte Rechtssicherheit und Schutz der Angestellten.

ESG führt die Prüfung elektrischer Betriebsmittel in diesen Bereichen und Branchen durch:

Präqualifizierung:

PQ VOL Logo ESG

Fördermitglied:

Greenpeace Logo ESG


Mitgliedschaften:

VDE Logo ESG

BG ETEM Logo ESG

IGU Logo ESG

Innungsbetrieb Logo ESG

Online-Anfrage starten!