dguv 3 aufkleber anlagenpruefung maschinenpruefung

ESG prüft bundesweit Ihre elektrischen Anlagen, Geräte und Maschinen!

+49 2234 99 33 03 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prüfung von E-Ladestationen | DIN VDE 0122-1, 0105-100

E-Ladestationen – auch E-Tankstelle, Elektrotankstelle, E-Ladesäule, Stromtankstelle oder Ladepunkt genannt – unterliegen wie alle elektrischen Betriebsmittel der DGUV Vorschrift 3 und müssen in regelmäßigen Abständen geprüft werden.

Prüfung von E-Ladestationen

Im Rahmen der Elektroprüfung nach DGUV Vorschrift 3 überprüfen die ESG Prüftechniker die E-Ladestation auf Funktions- und Sicherheitsmängel. So können Betreiber gewährleisten, dass bei der Nutzung der E-Tankstelle kein Schaden entsteht und die E-Ladesäule sicher betrieben werden kann. Abnutzung oder Beschädigungen werden rechtzeitig erkannt, bevor es zu Unfällen kommt oder teure Defekte an der E-Tankstelle entstehen.

E-Ladestationen im öffentlichen Bereich werden nach den DGUV Richtlinien und den VDE Normen DIN VDE 0100-600 (Erstmessung einer Anlage), DIN VDE 0105-100 (Wiederholungsmessung einer Anlage) und DIN EN 61851-1 (VDE 0122-1; Elektrische Ausrüstung von Elektro-Straßenfahrzeugen) geprüft.


Ablauf der Elektroprüfung von E-Tankstellen

Die Sicherheitsprüfung elektrischer Ladestationen setzt sich aus mehreren Einzelprüfungen zusammen:

Besichtigung

Im ersten Schritt wird eine Sichtprüfung durchgeführt, um äußere Mängel an der E-Tankstelle festzustellen beziehungsweise auszuschließen.

Messung

Die elektrische Messung ermittelt die physikalischen Daten der E-Ladesäule und wird von den erfahrenen ESG Prüftechnikern mit geeigneten und hochwertigen Prüfgeräten absolviert.

Erprobung

Danach erfolgt die Funktionsprüfung, in der die E-Tankstelle auf volle Funktionsfähigkeit untersucht wird. Hierbei werden unter anderem Schutz- und Überwachungseinrichtungen überprüft.

Auswertung, Beurteilung, Dokumentation

Alle Teilprüfungen müssen erfolgreich abgeschlossen sein, damit die Prüfung als bestanden gilt. Die Durchführung und Ergebnisse der Prüfung müssen nach Vorgabe durch § 14 der Betriebssicherheitsverordnung vom Arbeitgeber dokumentiert und in einem Prüfprotokoll festgehalten werden.

Kennzeichnung der geprüften E-Ladestation:

ESG-Barcode (ID-Nummer)
- bei jeder Prüfung -

DGUV V3 Aufkleber Barcode-ID

In Form eines Barcodes enthält jede E-Ladestation eine ID-Nummer, um dem Prüfprotokoll eindeutig zugewiesen werden zu können.

ESG-Beschriftungsschild
- bei jeder Prüfung -

dguv 3 aufkleber anlagenpruefung maschinenpruefung

Nach erfolgter Prüfung wird jede Ladestation mit einem ESG-Beschriftungsschild versehen, auf dem Sie die angewandte Prüfnorm und das Ergebnis der Prüfung (keine Mängel, leichte Mängel, sicherheitsrelevante Mängel) ablesen können.

ESG-Prüfsiegel
- bei bestandener Prüfung -

dguv 3 aufkleber pruefsiegel

Nur bei bestandener Prüfung, d.h. wenn keine sicherheitsrelevanten Mängel vorliegen, wird zusätzlich eine Prüfplakette mit dem nächsten Prüftermin angebracht.

ESG-Gerät/Anlage defekt

dguv 3 aufkleber geraet anlage defekt

- bei Mängeln bzw. nicht bestandener Prüfung -

Besteht die elektrische Ladestation die Prüfung nicht, so ist sie entsprechend zu kennzeichnen. Weiterhin werden die verantwortliche Sicherheitsfachkraft sowie der Anlagenbetreiber sofort von ESG informiert, sodass die weitere Vorgehensweise abgestimmt werden kann.

Zuletzt werden die Durchführung und Ergebnisse der Elektroprüfung in einem ausführlichen und rechtssicheren Prüfprotokoll festgehalten. Dieses wird dem Betreiber der E-Tankstelle zusammen mit einem separaten Mängelprotokoll zugesendet.

Aus dem Mängelprotokoll gehen alle etwaigen Fehler, die im Rahmen der Elektroprüfung an der E-Ladestation festgestellt wurden, hervor. Betreiber erhalten hiermit eine Hilfe, die Mängel schnell zu beseitigen.

Nutzer von E-Tankstellen erwarten eine optisch und funktional einwandfreie E-Ladesäule, die sie sicher und bequem bedienen können. Mit den regelmäßigen Elektroprüfungen nach DGUV Vorschrift 3 durch ESG, stellen Betreiber sicher, dass sie alle rechtlichen Vorgaben erfüllen und ihren Kunden ein zufriedenstellendes Lade-Erlebnis bieten.

Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen zur Elektroprüfung nach DGUV Vorschrift an E-Ladesäulen und weiteren elektrischen Betriebsmitteln zukommen. ESG freut sich auf Ihre Anfrage!


Prüfgeräte, die ESG bei der Sicherheitsprüfung elektrischer Ladestationen einsetzt

ESG benutzt zugelassene mobile Prüfgeräte zur Durchführung der Prüfungen nach DGUV Vorschrift 3 direkt an den jeweiligen Arbeitsplätzen. Die Geräte stammen vom Marktführer Gossen Metrawatt.

PROFITEST MASTER - MXTRA

PROFITEST MASTER - MXTRA

Bei der elektrischen Anlagen- und Maschinenpürfung setzen wir aus Überzeugung auf den PROFITEST MXTRA von Gossen Metrawatt.

Das Prüfgerät PROFITEST MXTRA ist für alle ESG-Techniker das universelle Messwerkzeug auf höchstem technischen Niveau, wenn es um die Prüfung von elektrischen Anlagen- und Maschinen geht.

Zitat von Gossen Metrawatt:

Das Gerät kann alle Prüfungen der Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen in elektrischen Anlagen durchführen, wie sie in VDE 0100 Teil 600 gefordert und in den einzelnen Abschnitten der VDE 0413 definiert sind. Es ist damit optimal für Abnahme- und Wiederholungsprüfungen an ortsfesten elektrischen Installationen geeignet.


Software, die ESG bei der Anlagenprüfung einsetzt

Um alle Prüfprotokolle zu erstellen und zu verwalten, nutzen wir die Software ETC von Gossen Metrawatt. In Kombination mit unseren Messgeräten PROFITEST MXTRA liefert das Programm eine hervorragende schnelle und effektive Protokollerstellung. Die Angaben lassen sich intuitiv und komfortabel anlegen. Dadurch erhalten Sie als Kunde ein übersichtliches und zugleich rechtssicheres Prüfprotokoll. Alternativ nutzen wir zur Prüfung den ELEKTROmanager von Mebedo.

Gossen Metrawatt ETC Electric Testing Center

Gossen Metrawatt ETC Electric Testing Center

Vielerlei Funktionen im Bereich Datenerfassung / Datenverwaltung, Protokollierung sowie zur Steuerung von Prüfabläufen liefert die Software ETC von Gossen Metrawatt.

Sie ist ausschließlich für hauseigene Messgeräte konzipiert, sodass die Kommunikation und Kompatibilität zwischen den Geräten reibungslos ablaufen kann.

MEBEDO ELEKTROmanager

MEBEDO ELEKTROmanager

Für das Messen, Dokumentieren und Bewerten von Arbeitsmitteln, Installationen und Maschinen bietet sich der MEBEDO ELEKTROmanager an. Mit dieser Softwarelösung können Sie alle Prüfprotokolle in einer Datenbank abrufen sowie alle Betriebsmittel relativ leicht zur Inventarisierung verwalten.

Mit dem ELEKTROmanager ist es möglich, Prüfgeräte direkt anzusteuern und dadurch den gesamten Prüfablauf über die Software zu realisieren.


Die Prüfung elektrischer Ladestationen ist nur eine von mehreren Leistungen, die ESG anbietet. Wir prüfen unter anderem auch Schweißgeräte, Pflegebetten und Server ohne Abschaltung. Weitere Informationen zu unseren Leistungen finden Sie in den Prüfbereichen. Wenn Sie Fragen haben, oder wir Ihnen ein Angebot für die nächste Sicherheitsprüfung Ihrer elektrischen Anlagen unterbreiten sollen, nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Tipp

Schließen Sie einen ESG-Servicevertrag ab!

Wenn Sie sich für einen Servicevertrag von ESG entscheiden,

  • bieten wir Ihnen zahlreiche Preisvorteile (z. B. Festpreisgarantie).
  • planen und terminieren wir die Durchführung der Elektroprüfung so für Sie, sodass sich der Kosten- und Zeitaufwand für Sie verringert.
  • wiederholen wir die Elektroprüfung Ihrer elektrischen Betriebsmittel selbstständig und pünktlich.

Nehmen Sie bei Interesse am E-Check bitte Kontakt zu uns auf!

Hinweis

Schon gewusst? Die BGV A3 heißt DGUV V3

Einmal Gelerntes vergisst man nicht so schnell. Deshalb liest man immer wieder von der BGV A3. Diese wurde allerdings schon am 1. Mai 2014 in DGUV Vorschrift 3, kurz DGUV V3, umbenannt. Inhaltlich hat sich an der bekannten Vorschrift für die Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel nichts geändert. Grund für die Umbenennung ist die Vereinigung der öffentlichen Unfallversicherungsträger und der Berufsgenossenschaften.

Etwa ein Jahr später trat die neue Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) in Kraft. Ziel war eine Vereinfachung der Regelungen und somit eine optimierte Rechtssicherheit und Schutz der Angestellten.

Präqualifizierung:

PQ VOL Logo ESG

Fördermitglied:

Greenpeace Logo ESG


Mitgliedschaften:

VDE Logo ESG

BG ETEM Logo ESG

IGU Logo ESG

Innungsbetrieb Logo ESG

Online-Anfrage starten!